In Ottersweier läuft vieles rund
CDU-Fraktion im Gespräch mit dem Bürger Ottersweier. Die CDU-Fraktion und der CDU-Gemeindeverband Ottersweier haben am 16.11.2015 zur alljährlichen Veranstaltungsreihe „CDU im Gespräch mit dem Bürger“ eingeladen. Das abendliche Gespräch gab den Besuchern die Gelegenheit, sich mit der CDU-Fraktion über das vergangene Jahr auszutauschen und sich über anstehende Großprojekte im Jahr 2016 zu informieren. Im Zentrum des gut besuchten Dialoges standen vor allem die Dorfentwicklung und Ortskernsanierung. Der Fraktionsvorsitzende Linus Maier eröffnete die Veranstaltung und berichtete über die Entwicklung des Haushalts. Dabei lobte er Ottersweier als „einen sehr attraktiven Ort für Familien und Firmen“. Es besteht Nachfrage an Gewerbeflächen für Firmen, die sich hier niederlassen wollten. Gleichzeitig versprach der Fraktionsvorsitzende, dass bei der Vergabe vor allem Kriterien wie positive Bilanzen, sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze und neue Ausbildungsstellen Berücksichtigung finden würden. Nicht nur im Gewerbegebiet, sondern auch im Ortskern der Lindengemeinde sowie im Ortsteil Unzhurst ist der Andrang hoch. Gemeinderat Erhard Dietrich referierte über die große Nachfrage an Bauplätzen. Dies sei auch auf den zukünftigen flächendeckenden Ausbau der Breitbandversorgung zurückzuführen, der einen klaren Standortvorteil darstelle. Dazu legte Gemeinderat Martin Höß den interessierten Bürgern die weiteren Schritte sowie die Zusammenarbeit mit den benachbarten Gemeinden dar. Auch im neuen Kalenderjahr wird es große Baumaßnahmen geben. Neben der zügigen Fertigstellung des Kreisels an der Dorfkirche steht der Bau des zweiten Kreisverkehrs an der Wallfahrtskirche Maria Linden an, über den Gemeinderat Willi Sickinger informierte. Dass die Bauarbeiten an der Dorfkirche auch ihre Schattenseiten haben, zeigt die zeitweilige Sperrung der Eisenbahnstraße. Erhard Dietrich berichtete von Gesprächen mit den dort ansässigen Händlern, die durch die Baumaßnahmen und die damit verbundene Sperrung Mindereinnahmen beklagen. Auf einem sehr guten Weg ist hingegen das Betreuungs- und Bildungswesen in Ottersweier. CDU-Ortsvereinsvorsitzende Annette Zink-Maurath informierte über das „Ottersweierer Modell“, das sozialverträgliche Kindergartenbeiträge und ermäßigte Zweitkinderbeiträge vorsehe. Schließlich sei dies der Kern einer christlich-demokratischen Kommunalpolitik.
Klicken Sie auf ein Bild, um es zu vergrößern und weitere Informationen zu erhalten!
CDU Deutschlands CDU-Mitgliedernetz Online spenden Deutscher Bundestag
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Hermann Gröhe Angela Merkel bei Facebook Hermann Gröhe bei Facebook
© CDU Gemeindeverband Ottersweier  | Startseite | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 3.07 sec. | 76808 Besucher